Gluco Navii BlutzuckermessgerätKurzinformationen:

  • Großes, gut ablesbares Display
  • Einfach Handhabung
  • Kurze Messdauer (nur 5 Sekunden)
  • Nur kleine Blutprobe notwendig (0,5 uL)
  • Keine Codierung notwendig
  • Automatisches Ausschalten

 

Beschreibung:

Das SD GlucoNavii® GDH Blutzucker-Messgerät und das dazugehörige Zubehör sind dafür gedacht, die Höhe des Zuckerspiegels (Glukose) im Blut zu bestimmen. Die Zuckerwerte können mit frischem Kapillarblut oder frischem venösen Blut bestimmt werden. Die Messung erfolgt außerhalb des Körpers (in-vitro-diagnostische Anwendung).

Dieses System ist für die Blutzuckerselbstkontrolle von Menschen mit Diabetes vorgesehen kann aber auch in klinischer Umgebung durch professionelle Anwender zur Überwachung der Effektivität einer Diabetes Therapie genutzt werden.

Die Anforderung der neuen DIN EN ISO 15197:2013 wird von dem SD GlucoNavii® Blutzuckermesssystem erfüllt. Dies spricht vor allem für die Systemgenauigkeit und Präzision der Glukosemessung.

Der weite Hämatokritbereich von 0 bis 70 % ermöglicht auch den Einsatz bei Patienten mit Änamie (z.B. Dialyse) oder Herz-Kreislauferkrankungen.

Funktionen:

Hypoglykämiewarnung:

  • Sie können einstellen, dass das Messgerät Sie warnt, wenn das Messergebnis einen niedrigen Blutzuckerwert (Hypoglykämie) vermuten lässt
  • Sie können ebenfalls einstellen, bei welcher Blutzuckerkonzentration diese Anzeige erfolgen soll
  • Wenn Ihr Messergebnis niedriger ist als die eingestellte Konzentration wird das „hypo“-Symbol angezeigt und ein Piepton signalisiert, dass Sie Maßnahmen zur Behebung der Hypoglykämie einleiten sollten

Einstellung des Erinnerungsalarms nach dem Essen:

Dieser Alarm kann verwendet werden, wenn Sie daran erinnert werden möchten, nach dem Essen eine Blutzuckermessung durchzuführen.

Einstellung von Erinnerungsalarmen:

Sie können diese Alarmfunktion des Messgerätes nutzen, um sich an bestimmte Zeiten zur Blutzuckermessung erinnern zu lassen.

Gerätespeicher:

Das Messgerät speichert automatisch 500 Blutzucker-Messwerte. Sie können diese beginnend mit dem jüngsten Ergebnis und fortlaufend bis zum ältesten gespeicherten Messwert aufrufen. Wenn Sie Datum und Uhrzeit korrekt eingestellt haben, werden die Ergebnisse mit dem zugehörigen Datum und Uhrzeit der Messung angezeigt. Wenn der Speicher voll ist und ein weiteres Ergebnis hinzugefügt werden muss, wird der älteste Messwert gelöscht.

Das Messgerät berechnet automatisch die 7-, 14- und 30 Tage-Durchschnittswerte der gespeicherten Messwerte in Abhängigkeit vom gewählten Messmodus: 1) normal, 2) vor dem Essen und 3) nach dem Essen.

Technische Details

Messbereich: (10 – 600 mg/dl oder 0,6 – 33,3 mmol/L)
Kalibration: Plasma-äquivalent
Probenmaterial: Frisches Kapillar- oder venöses Blut
Probenvolumen: 0,5 uL
Messzeit: 5 Sekunden
Bestimmungsmethode: Biosensor mit Glukosedehydrogenase (GDH-FAD)
Stromquelle: 1 Lithium-Batterie CR2032
Glukosemaßeinheit: mg/dl oder mmol/L
Größe: 48 x 90 x 15 mm
Gewicht: 50 g (mit Batterie)
Speicher: 500 Blutzucker-Messwerte

Lieferumfang

  • SD GlucoNavii® GDH Messgerät
  • Check-Streifen
  • 3 V Batterie Typ CR2032
  • Gebrauchsanleitung
  • Kurzanleitung
  • Tagebuch
  • Etui
  • Lanzettiergerät
  • Lanzetten

Gerätebilder

DIN EN ISO Norm 15197:2013

Im Mai 2013 wurden mit der DIN EN ISO-Norm 15197:2013 verbesserte Standards für Blutzuckermessgeräte festgelegt. Neben einer geringeren Toleranz bei den Messwerten ist erstmals auch die Bedienerfreundlichkeit der Geräte Bestandteil der neuen ISO-Norm.

Nach der alten ISO Norm 15197:2003 durften bei Blutzuckerkonzentrationen unter 75 mg/dL (4,2 mmol/L) die Messergebnisse bis zu 15 mg/dL (0,83 mmol/L) von der Laborvergleichsmethode abweichen. Bei einer Blutzuckerkonzentration von 75 mg/dL (4,2 mmol/L) oder höher war ein Unterschied von +/- 20 % im Vergleich zu Labormessungen zulässig. Die genannten Toleranzen mussten von 95 % der Messwerte erfüllt werden. Die ISO-Norm von 2013 erlaubt hier nur noch Toleranzen von 15 % bei Werten von größer oder gleich 100 mg/dL (5,6 mmol/L). Dadurch wird die Zuverlässigkeit der Messungen deutlich erhöht und der Blutzucker lässt sich durch den Patienten fast genauso präzise ermitteln wie bei einem Labortest.

Eine weitere Anforderung der ISO Norm 2013 ist die einfache und unkomplizierte Bedienung der Geräte. Die Genauigkeit der Messwerte muss bei Anwendung durch den Patienten gewährleistet sein und durch Studien belegt werden. Bedienungsfehler dürfen nicht zu einem falsche ermittelten Blutzucker führen und die Messergebnisse müssen auf dem Display gut ablesbar sein. Die CE-Kennzeichnung garantiert dabei keineswegs, dass ein bestimmtes Blutzuckermessgerät die Anforderungen der neuen ISO-Norm 15197 erfüllt. Nach Angaben von Ökotest erfüllen zwar ungefähr 80 % der 34 getesteten Blutzuckermessgeräte die alte ISO-Norm aus dem Jahr 2003 aber nur 18 der getesteten Geräte entsprachen den Anforderungen der aktuellen Fassung von 2013.

Im Mai 2016 ist die Übergangsfrist für jedes Blutzuckermessgerät, das nicht mehr der Norm entspricht, endgültig verstrichen und die verschärfte Neufassung tritt verbindlich in Kraft.

Höhere Qualität für mehr Patientensicherheit

Wer ein neues Blutzuckermessgerät kauft sollte sich vorab genau informieren, ob das das angebotene Gerät den Anforderungen der neuen ISO-Norm entspricht. Auch beim Einkauf der zugehörigen Blutzuckerteststreifen lohnt es sich Preise zu vergleichen und ein wenig Recherche zu betreiben. Auf jeden Fall gewährleisten die höheren Standards, die durch die neue Norm gesetzt werden, die Zuverlässigkeit der Messungen und vereinfachen die Bedienung durch den Patienten.